Schulleben‎ > ‎Theatergruppe‎ > ‎Theatergruppe Archiv‎ > ‎

Die Physiker - Mai 2013

veröffentlicht um 12.09.2014, 00:44 von D. Körner

Seit dem Schuljahr 2011/12 gibt es eine Theatergruppe an unserer Schule, die recht bescheiden mit Improvisationsspielen angefangen hat und dieses Jahr ihre erste Vorstellung vor großem Publikum gab.



Am 08. und 09. Mai 2013 präsentierte die Gruppe aus Schülern der Vorklasse, der 12. und 13. Klassen und sogar drei ehemaligen Schülern unter der Leitung von Frau Kajuth, Frau Ongherth und Frau Wagner ihr Stück “Die Physiker” von Friedrich Dürrenmatt im Parks, ehemals Parkcafé.


Von links nach rechts: Frau Kajuth, Frau Wagner, Frau Ongherth [Foto: Körner]

Die Komödie entstand 1961, also vor dem Hintergrund des Kalten Krieges und des Mauerbaus. Ort der Handlung ist eine psychiatrische Klinik. Die dort stattfindenden Handlungen und Dialoge der drei Physiker Möbius, Newton und Einstein (Michael Großmann, 13WB, Bastian Schultze, ehemaliger Schüler, und Philipp Horschelt, 12WF) und ihrer Ärztin Mathilde von Zahnd (Katharina Johnson, 12WC) stehen als Pseudonym für die zu Beginn der 60er Jahre angespannte internationale Weltlage sowie für den Einfluss der Wissenschaft auf globale Konflikte. In weiteren Rollen sind Christian Koller (ehemaliger Schüler) als Inspektor Voss, die SchülerInnen Sabrina Glück (12WC), Viktoria Kriffzof (ehemalige Schülerin) als Schwestern der Irrenanstalt, David Ilioae (13TB), Mathias Schnepf (VKWC) und Sean Neun (13WB) als Pfleger und Michael Stadelmann (VKWE) als Polizist zu sehen.

 Zentrale Frage ist der Anteil und die Verantwortung aller Wissenschaftler für den Fortbestand der menschlichen Zivilisation. Zudem unterstützen Angelina Schönberger (VKWB) mit Licht und Bühnenbild, Magdalena Djatschenko (VKWC) und Brandon Wohlwend (VKWE) die Spieler hinter den Kulissen.
Comments