Aktuelles‎ > ‎Archiv Mitteilungen‎ > ‎

#maketheworldabetterplate

veröffentlicht um 25.03.2019, 01:22 von D. Körner   [ aktualisiert: 26.06.2019, 23:14 ]
Schüler der BOS-N im gemeinsamen Koch-Workshop des Vereins Über den Tellerrand e.V. in Berlin
Wie leben geflüchtete Menschen in Deutschland? Welche Hoffnungen, welche Ängste haben sie? Schüler der Klasse 12TA haben Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten. Die Gastgeber Noor und Khalid des Vereins Über den Tellerrand e.V. haben zum gemeinsamen Kochen tradition­eller Gerichte aus deren Heimat eingeladen. Und auch diese Frage wurde beantwortet: Wie macht man eigentlich ein echt gutes Hummus?

Zusammen kochen – voneinander lernen

Fleißig schreiben einige Schüler die Zutaten für selbst gemachtes Hummus mit. Andere pürieren eine volle Schüssel Kicher­erbsen mit erheblichem Kraft­aufwand, fast jeder hackt ziemlich viel Peter­silie und viertelt Tomaten. Alle zusammen lassen es sich schmecken. Ein fantastisches Essen, und nebenbei bemerkt, ganz vegan.

Noor hält einen Vortrag über die Ziele des Vereins und die viel­fältigen Möglich­keiten, sich zu engagieren. Kontakt auf Augenhöhe, aktiv an der Gesell­schaft teil­haben oder einen Job finden: Dabei will der Verein unter­stützen und hat seit seiner Gründung 2013 bereits vielen geflüchteten Menschen geholfen. Noch beein­drucken­der ist der Vortrag Khalids, der leiden­schaftlich die viel­fältigen und schönen Seiten seines Landes Syrien zeigt – aber genauso die Zer­störungen des Krieges und das Chaos, das er gebracht hat. 

Draußen ist es dunkel geworden – drinnen dafür umso gemütlicher und inter­essanter, sodass man gar nicht gehen möchte. Mehrere Schüler tauschen Nummern mit Khalid aus, andere wünschen Noor alles Gute und beglück­wünschen sie zu ihrer Arbeit. Und alle zusammen haben dieses Gefühl, wieder ein bisschen mehr über den Teller­rand zu schauen.

[Text & Bilder: Pauluschke]