Informationen‎ > ‎Schulart BOS‎ > ‎

13. Klasse

Vollzeitunterricht mit der Fachrichtung
  • Technik
  • Wirtschaft

Aufnahme:
Aufnahmevoraussetzungen der Jahrgangsstufe 12 und Nachweis einer un­ein­ge­schränkten Fach­hoch­schul­reife. Oder über erfolg­reichen Abschluss der 12. Jahrgangs­stufe.

Stundentafel:
Fach 13. Klasse Technik 13. Klasse Wirtschaft
Religionslehre 1 Std. 1 Std.
Deutsch 5 Std. 5 Std.
Englisch 6 Std. 6 Std.
Geschichte / Sozialkunde 2 Std. 2 Std.
Mathematik 7 Std. 5 Std.
Physik 5 Std. --
Betriebswirtschaftslehre -- 5 Std.
Chemie 2 Std. --
Volkswirtschaftslehre -- 4 Std.
Technologie / Informatik 5 Std. --
Technologie -- 2 Std.
Wirtschaftsinformatik -- 3 Std.
Summe 33 Std. 33 Std.


Abschluss:

Fachgebundene Hochschulreife
Schüler, die mit Erfolg die Ab­schluss­prüfung ab­sol­vieren, erwerben die fach­ge­bundene Hoch­schul­reife. Diese berechtigt zum Studium aller Fach­richtungen an Fach­hoch­schulen, sowie an Universitäten, hier jedoch nur in fach­ge­bun­denen Studien­gängen.

Allgemeine Hoch­schul­reife
Die allgemeine Hoch­schul­reife berechtigt zum Studium in allen Fach­bereichen an den Universi­täten und Fachhoch­schulen in Deutschland.
Zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife ist eine zweite Fremdsprache erforderlich. Diese kann durch Nachweis in den Sprachen Französisch, Latein, Italienisch, Spanisch oder Russisch erbracht werden. Der Nachweis erfolgt durch
die Teil­nahme am Unterricht einer zweiten Fremd­sprache in den Jahrgangs­stufen 12 und 13 (Wahlpflichtunterricht), wobei mindestens die Note 4 (mindestens 4 Punkte) in der Jahrgangs­stufe 13 erzielt werden muss, das Ablegen einer Ergänzungs­prüfung in einer zweiten Fremd­sprache mindestens mit der Note 4 (mindestens 4 Punkte), ein vom Staats­ministerium als gleichwertig anerkanntes Zeugnis, versetzungs­erheblichen Unterricht in den Jahrgangs­stufen 7 bis 10 der allgemein­bildenden Schulen, wobei im Zeugnis der Jahrgangsstufe 10 oder höher mindestens die Note 4 erreicht wurde oder durch den Erwerb eines schulischen Zertifikats auf gleichem Niveau im Rahmen der beruflichen Bildung.


Seminararbeit

In der 13. Jahrgangsstufe ist es obligatorisch, selbst­ständig eine Seminar­arbeit anzu­fertigen. Diese erstreckt sich über eine fachliche Analyse und Auswertung zu einem vorgegebenen Thema in einem bestimmten Seminarfach. Die Be­wer­tung der Seminar­­arbeit geht als eigenständige Note in das Zeugnis der fach­gebundenen Hoch­schul­reife bzw. der allgemeinen Hoch­schul­reife ein. Die Seminar­phase beginnt im Normalfall nach dem Ende der schriftlichen Abschluss­prüfung der 12. Jahrgangs­stufe. Abgabe­termin ist der erste Unter­richtstag im Oktober.
Für "Quereinsteiger", die neu in die 13. Klasse eintreten, ist es auch möglich, die Seminararbeit vollständig in der 13. Klasse anzufertigen. Die Arbeit beginnt hier erst am Anfang der 13. Klasse. Abgabetermin ist in diesem Fall der erste Schultag nach den Weihnachtsferien.

Probezeit
SchülerInnen, die mit Unterbrechung in die 13. Jahrgangsstufe aufsteigen, unterliegen bis zum 15. Dezember einer Probezeit!