Informationen‎ > ‎Aufnahmeprüfung‎ > ‎

Feststellungsprüfung Deutsch

Hinweise zur Feststellungsprüfung für die 12. Klasse (BOS) im Fach Deutsch
Allgemeine Hinweise
Der Feststellungs­prüfung im Fach Deutsch liegt ein Text zugrunde (in der Regel ein Sach­text), zu dem schriftlich Aufgaben zu bear­beiten sind.

Diese prüfen die Fähig­keit der zusammen­fassenden Text­wieder­gabe sowie der ver­tief­enden er­läuter­nden bzw. argument­ativen Aus­ein­ander­setzung mit Aus­sagen des Textes.

Auch die sprachliche Gestaltung geht in die Be­wert­ung ein. Hierzu zählen sowohl Aus­drucks­fähig­keit als auch formale Sprach­richtig­keit (wie Recht­schreibung, Grammatik, Zeichen­setzung…).

Es sind keine Hilfsmittel zuge­lassen.

Arbeitszeit: 60 Minuten
Hinweise zur Aufgabengestaltung

Meist setzt sich die Prüfung aus folgenden Aufgabentypen zusammen:

1. Thema und Kernaussage bzw. die wesentlichen Aussagen sollen wiedergegeben werden. Dabei ist auf möglichst eigenständige und abstrahierend zusammenfassende Formulierungen zu achten, d. h., sprachliche Wendungen und ganze Sätze bzw. Satzteile des Textes dürfen nicht einfach wiederholt werden.

Beispiele für mögliche Aufgabenstellungen:
  •  „Fassen Sie die wesentlichen Aussagen des Textes (Thema und Kernaussagen) zusammen.“ 
  •  „Welche Meinung vertritt der Verfasser des Textes zu….? (1 Satz) Wie begründet er seine Auffassung? (2 Sätze)“ 
2. Eine zentrale bzw. interessante, oft auch sprachlich auffallende Textstelle soll im Textzusammenhang, d. h. auf Grundlage des Gesamttextes, erläutert werden. 
Dazu wird auf die entsprechende Textstelle mit Zeilenangabe verwiesen oder sie wird zitiert. Häufig enthält sie ein sprachliches Bild oder eine etwas anspruchsvollere Formulierung, z. B. ein Fremdwort, das „übersetzt“, also in eigenen Worten und im Zusammenhang der gesamten Textstelle erläutert werden muss. Hierfür kann auch die Nutzung des Rechtschreibwörterbuchs hilfreich sein.

Beispiele für mögliche Aufgabenstellungen:
  • „Erklären Sie im Textzusammenhang die Formulierung ´Logik des Sachzwanges bei der Unterrichts- und Lernorganisation´“ (Z. 34 f.). 
  • „Erläutern Sie die Überschrift des Kommentars im Textzusammenhang.“
  • „Erklären Sie folgende Begriffe in jeweils einem Satz: a) Migrationsfamilie (Z. 7), b) „hanebüchen“ (Z. 9f.) 
3. Zum Thema des Textes bzw. zu einer im Text geäußerten Meinung soll Stellung genommen werden, d. h., es soll eine gedankliche Auseinandersetzung auf Basis eines ausgeführten Argumentes oder mehrerer ausgeführter Argumente erfolgen.
Hierbei ist auf eine sachlich zutreffende, logisch begründete sowie durch Beispiele veranschaulichte Darstellung zu achten.

Beispiele für mögliche Aufgabenstellungen:
  •  „Was halten Sie von Intelligenztests für Einwanderer?“ 
  • „Halten Sie die Forderung für sinnvoll, dass die Schule grundsätzlich eine Stunde später beginnen sollte? Führen Sie dazu ein Argument komplett aus.“