Vorklasse

Vorklasse Physik - Ausbildungsrichtung Technik

Im Fach Physik stehen Experimente und phänomenologische Betrachtungen im Mittelpunkt. Zentral sind der Aufbau von Experimenten und deren Durchführung. Dabei werden auch Messwerte gewonnen, graphisch dargestellt in Diagrammen sowie Betrachtungen zu Fehlerquellen, Güte und Genauigkeit der Messergebnisse angestellt. Häufig ergeben sich direkt oder indirekt proportionale Abhängigkeiten zwischen zwei Messgrößen. Dabei ergibt sich eine wichtige Verbindung zur Mathematik der linearen Funktionen. Ein anderer Unterrichtsaspekt, fächerverbindend zum Fach Deutsch, ist die Vermittlung der fachspezifischen Ausdrucksweise und der sprachlichen Ausdrucksfähigkeit, so dass die Schüler am Ende der Vorklasse in der Lage sind, experimentelle Abläufe mit Worten und unter Verwendung der physikalischen Fachsprache sinnvoll darzustellen. Der Unterricht erfolgt in der nachfolgenden thematischen Reihenfolge der physikalischen Teilgebiete Mechanik, Elektrizitätslehre, Wärmelehre und Optik. Dabei nimmt die Mechanik den größten Teil ein, gefolgt von der Elektrizitätslehre. Ob die Gebiete Wärmelehre und Optik behandelt werden, hängt von der Stundenausstattung für das Fach ab, die die Schule in eigenem Ermessen vornimmt. Die Schüler erwerben durch die Behandlung der Mechanik und Elektrizitätslehre die nötigen Grundkenntnisse, die in der 12. Jahrgangsstufe erforderlich sind. Dort werden diese Disziplinen eingehender, komplexer und vertieft behandelt.